Viktoria und Sarina über ihr Buch „Spring in eine Pfütze. Noch mehr bunte Ideen.“ | EVT 27.04.2018


 

Der erste Band von „Spring in eine Pfütze!“ wurde 2017 zum erfolgreichsten YouTuber-Buch Deutschlands. Wie fühlt sich das für euch an?

Wir können es immer noch nicht richtig glauben! Wir haben so lange an dem Buch gearbeitet, unser Bestes gegeben und dass es dann so gut ankommt, ist natürlich
unbeschreiblich schön.


Habt ihr mit so einem großen Erfolg gerechnet?
Nein, niemals! Damit konnte niemand rechnen. Wir waren wirklich aufgeregt, wie unser
Buch von den Fans angenommen wird. Umso größer war dann die Erleichterung, als wir die ersten begeisterten Rückmeldungen erhielten.


Was erwartet eure Leser in Band 2?
365 komplett neue Ideen. Das Prinzip ist das gleiche wie beim ersten Teil. Viele Aufgaben,
wie z.B. Ausfüllen, Einkleben oder Zeichnen, sind innerhalb des Buches zu erfüllen, manche außerhalb und auf Social Media. Und natürlich gilt wieder: ALLES IST ERLAUBT! Denn am Ende soll jedes Buch ein Unikat sein.


Welche Aufgabe ist eure liebste aus dem neuen Buch? Und warum?
Ganz besonders gerne mögen wir die Aufgabe vom 3.4., bei der man über eine Woche lang ein Stimmungsbarometer führen kann. Viel Spaß macht auch die Aufgabe vom 24.4., bei der man seine ganz persönlichen Washi Tapes designen kann. Und unser liebstes DIY gibt es am 26.1. Dieser Tag hält eine Anleitung bereit, um Rubellose zu basteln. Und nicht zu vergessen, die Aufgabe vom 25.4.: „Lass jemanden eine geheime Botschaft in dieses Buch schreiben. Irgendwann wirst du sie finden und entschlüsseln.“


Habt ihr all die Sachen in euren Büchern auch schon selbst gemacht?
Ja, natürlich! Wir haben all das in das Buch gepackt, was wir selbst gerne mögen und was
uns Spaß macht. Wir haben zum Beispiel auch alle Rezepte und DIY’s vorab ausprobiert. Vor allem die Schoko-Pizza ist sehr zu empfehlen.


Was lest ihr selbst gerne?
Wir lesen gerne Jugendbücher, Liebesromane und auch mal einen Thriller. Sarinas
Lieblingsbuchreihe ist „Die Bestimmung“. Und Viki liebt ganz besonders „After Passion“ und „Harry Potter“.


Eure Mitmachbücher finden auch in den Social Media-Kanälen großen Anklang. Allein der
eigene Instagram-Account zu „Spring in eine Pfütze“ hat inzwischen 160.000 Abonnenten.
Wie seid ihr auf die Idee gekommen, eure Bücher interaktiv zu gestalten?
Für uns war von Anfang an klar, dass wir mit dem Buch viel vereinen wollen. Man soll
Erinnerungen darin sammeln, sich kreativ ausleben und das alles mit Social Media verbinden können. Auf dem „Spring in eine Pfütze“-Account posten wir regelmäßig gestaltete Seiten von unseren Fans. Sie geben sich so viel Mühe damit und wir könnten stundenlang durch den Hashtag #SpringineinePfütze scrollen. Es ist wirklich krass, wie viele Fan-Accounts es schon zu „Spring in eine Pfütze“ gibt, da können wir uns sogar selbst immer wieder neue Inspirationen holen.


Woher kommen eure Inspirationen für eure vielen bunten Ideen noch?
Das fragen wir uns manchmal selbst. Am wichtigsten ist für uns, dass wir alles ganz schnell
aufschreiben. Wir haben eine App, in die wir beide jede Mini-Idee schreiben und bei Zeiten
können wir sie dann gemeinsam ausarbeiten. Manchmal sind wir im Nachhinein selbst
überrascht, welche Ideen auf diese Weise entstehen. Das Feedback von unseren Zuschauern beeinflusst uns natürlich auch. Oft bekommen wir richtig gute Verbesserungsvorschläge und binden diese beim nächsten Mal mit ein.


Was macht den täglichen Reiz an eurer Arbeit für euch aus?
Wir lieben einfach, was wir tun – jeden Teil davon. Es fühlt sich gut an, selbst etwas
erschaffen zu können. So ist es bei den Videos und auch bei den Büchern. An manchen
Tagen konzentrieren wir uns mehr auf die eine Sache und an anderen auf die andere. So
können wir all unsere Energie verwenden – halbe Sachen gibt es für uns nämlich nicht. Wir
können uns gar nicht vorstellen, dass uns diese Arbeit irgendwann keinen Spaß mehr macht.


Wie bereitet ihr euch darauf vor, wenn ihr ein Video dreht? Gibt es Tage, an denen ihr
einfach spontan das macht, was euch einfällt oder plant ihr alles schon vorab?
Wir haben eine sehr lange Liste mit Ideen, die wir alle noch verfilmen wollen und an den
Tagen, an denen wir uns zum Videodrehen treffen, suchen wir uns eine davon aus. Natürlich nicht direkt am selben Tag, sondern schon ein oder zwei Tage vorher. Denn für viele Videos müssen wir gewisse Sachen besorgen oder bestellen. Manche Videos drehen wir auch über mehrere Tage, zum Beispiel DIY’s und Rezepte, weil wir das, was wir zeigen ja auch essen müssen. Wenn wir unsere kleine Kamera an besonderen Tagen mitnehmen, filmen wir alles spontan und haben keine Ahnung, was am Ende dabei heraus kommt oder wie wir das Video nennen werden.


Könnt ihr euch vorstellen, auch mal einen Roman zu schreiben?
Ja, das können wir tatsächlich! Vor allem Sarina hat immer schon gerne geschrieben. Und wir haben auch schon eine Geschichte im Kopf. Mal sehen, ob es mal dazu kommt.

 

Das Interview stellen wir gern zum honorarfreien Abdruck zur Verfügung. Bei Kürzungen oder Änderungen des Interviews, bitten wir Sie um Rücksprache.

Kontakt: Bastei Lübbe AG, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,

                Sarah Fußhoeller, sarah.fusshoeller@luebbe.de, Tel: 0221-8200-2867